Frühjahrsbegin – sind alle Gartengeräte noch in Ordnung ?

Bald startet wieder die Gartensaison. Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Garten wieder zum Leben erwecken, werden die Gartengeräte aus dem Winterschlaf geholt. Leider erleben wir jedes Jahr immer wieder die selben unschönen Situationen bei uns.

 

Hier eine typische Situation mit einem Rasenmäher, wie sie im Frühjahr des Öfteren vorkommt:

Beim Blick über das geliebte Grün vor der Hautür stellt man fest, daß es höchste Zeit wird um das erste mal zu mähen. Der Mäher wird aus dem Schuppen, der Garage, oder dem Keller geholt, aufgetankt und schon sollte es im Optimalfall losgehen. Sollte der Mäher nach der langen Winterpause überhaupt anspringen, nicht stottern oder nach ein paar Sekunden wieder ausgehen, haben Sie GLÜCK gehabt ! Oft allerdings streiken Rasenmäher, nachdem man sie aus dem Winterschlaf erweckt hat. Tüftler unternehmen dann eventuell Selbst-Reparatur-Versuche. Sollten die nicht fruchten, wird das Gerät panisch in die Werkstatt gebracht (weil der Rasen ja schon so hoch ist), mit der Erwartung, wir könnten sofort helfen.  Leider gibt es da noch die VIELEN anderen Kunden, die zu Beginn der Mähsaison mit genau den gleichen Problemen zu kämpfen haben und Ihren Mäher allerdings schon Tage zuvor zur Reparatur, oder Wartung bei uns abgegeben haben.

 

 

Eine Zündkerze ist schnell mal gewechselt. Ist allerdings mehr zu tun, können wir auch nur Eins nach dem Anderen erledigen und bevorzugen dabei fairerweise niemanden. Gerade in den ersten Wochen jeder Mähsaison kommen meist täglich mehr Rasenmäher zur Inspektion, oder zu einer Reparatur, als wir jeden Tag berabeiten können. Da kann es schon sein, daß 15, oder 20 Mäher in der Warteschlange stehen. Sollte es so sein, dann ist es doch nur verständlich, daß auf eine Reparatur nicht gewartet werden kann, oder diese noch am gleichen Tag erledigt werden kann, ohne dabei Kunden zu verprellen, die schon einige Tage auf eine Reparatur warten. Zu akzeptieren daß man nicht der Einzige ist, bei dem der Rasen wächst und der ein Problem mit seinem Rasenmäher hat, fällt manchen Kunden sehr schwer. Nicht selten kam es deswegen schon zu heftigen Diskussionen. Aber jeder von uns hat nur zwei Hände und zaubern können wir auch nicht !

 

 

Viele unserer Stammkunden weisen uns dann oft darauf hin, daß Sie doch schon dieses oder jenes bei uns gekauft haben und nehmen dies zum Anlaß, in der Warteschlange ganz nach vorne zu rücken. Dazu muß erwähnt werden: In Zeiten, wo so viel Arbeit ansteht, daß man nicht weiß wo man zuerst Hand angelegen soll, ist dies der Fairnis halber anderen Kunden gegenüber nicht möglich. Natürlich  ist uns das Hemd näher ist als die Hose. Aus diesem Grund werden Stammkunden in der Regel auch bevorzugt, wenn es die Auftragslage erlaubt. Dies ist aber kaum möglich, wenn die Bude voll mit Arbeit ist.

 

 

Mit Motor-Gartengeräten verhält es sich wie mit Winterreifen für PKW´s. Bei denen, die die Reifen nicht selbst auf Ihren PKW montieren, wird es immer erst brisant, wenn der Wetterbericht den ersten Schnee meldet. Dann allerdings stehen bei allen Reifenhändlern und KFZ-Werkstätten die Autos Schlange. Unbegreiflich !!! Man kann ja nicht wissen, dass ab November, Dezember mit Schnee zu rechnen ist. Für Einige kommt der Winter immer ganz überraschend. Genauso überraschend kommt für einige Kunden jedes Jahr das Frühjahr. Obwohl der Rasen schon wächst, wird mit dem Check des Mähers oft gewartet, bis zu dem Moment, wo es schon höchste Zeit ist zu mähen. 

 

 

Nützen Sie jetzt die Zeit bis zum ersten Einsatz und überprüfen Sie Ihren Rasentraktor, Mähroboter, Rasenmäher, Vertikutierer, etc.. Wenn alles funktioniert wie es soll, können Sie der Gartensaison gelassen entegen sehen. Also ran an die Gartengeräte und prüfen, ob alles in Ordnung ist.

 

Übrigens, für einen Ölwechsel beim Rasenmäher verlangen wir nur 10,-€ ! Da ist alles dabei – von der Arbeit über das Öl, bis hin zur Altölentsorgung. Für den Preis lohnt es sich fast nicht, sich selbst die Hände schmutzig zu machen.

 

Kategorien

2 Comments

  1. Nicole says:

    Die Wartung der Gartengeräte wird oft nicht nur nach der Winterpause sondern leider häufig auch das ganze Jahr über vernachlässigt. Dabei ist eine ordentliche Überprüfung keine Zauberei und kann selbst vorgenommen werden.

    • Zm Teil haben Sie Recht. Die Zündkerze kann man selbst überprüfen und wechseln. Den Luftfilter kann man auch selbst erneuern. Bei einem Rasenmäher mit Membranvergaser das Membran zu wechseln kann nicht jeder. Da Bedarf es schon etwas Erfahrung und dem richtigen Werkzeug (Zoll-Schrauben). Um bei Motoren der Marke Tecumseh die Vergaserdüse aus dem Vergaser heraus zu schrauben benötigt man ein Spezialwerkzeug. Ohne dem beschädigt man meist die Vergaserdüse, so daß man sie später gar nicht mehr aus dem Vergaser heraus bekommt. Den Ölwechsel (der jedes Jahr gemacht werden sollte) ist in der Regel auch kein Problem. Allerdings schütten viele Rasenmäher-Besitzer danach statt Einbereichsmotorenöl PKW-Mehrbereichöl in den Motor. Und wohin mit dem Altöl ? Wir verlangen für den kompletten Ölwechsel inkl. Ol und Altölentsorgung nur 9 €. Dafür machen sich viele nicht die Hände schmutzig. Messer schärfen ist auch etwas, was nicht jeder kann. Das Rasenmäher-Messer sollte nach dem Schärfen regelmäßg ausgewuchtet werden, um wegen einer Unwucht entstehende Vibrationen so gering wie möglich zu halten. So gut wie niemand außer der Fachwerkstatt weiß wie die Vergaser-Reglerfedern eingehängt werden müssen, falls sich eine ausgehängt hat. Einen Drehzahlmesser hat auch niemand zu Hause, um zu messen ob der Mäher überhaupt noch die richtige Motorenderhzahl macht. Grundsätzlich werden mmeist auch die Benzin-Rasenmäher beim Reinigen auf die verkehrte Seite gekippt, so daß danach der Luftfilter und der Vergaser voll mit Öl ist, oder der Mäher nach der Wartung raucht wie eine Nebelmaschine, weil er das Öl verbrennt, daß in den Zylinder und den Auspuff gelaufen ist. Immer wieder bieten wir Rasenmäher-Kundendienst Aktionen zum Sonderpreis an. Zuletzt für 29,90 € ! Das sollte man nutzen. Danach weiß man das alles fachmännisch gecheckt und gewartet wurde und kann getrost wieder in die Mähsaison starten.

      Da beim selbst Hand anlegen an den Mäher auch oft viel verkehrt gemacht wird, haben wir nichts dagegen wenn jemand seine technischen Fähigkeiten am Rasenmäher ausprobiert. Wir verkaiufen ja auch Ersatzteile 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

13 + = 20

Öffnungszeiten Sommer:

Frühjahr & Sommer:
01. März bis 30. September

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag    von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:

Herbst & Winter:
01. Oktober bis Ende Februar

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag    geschlossen

Anschrift & Kontakt:

Söllner Motorgeräte GmbH || Unterislinger Weg 33 || 93053 Regensburg Tel.: (09 41) 99 81 52 || Fax: (09 41) 99 03 85