Winterdienst-Geräte – was zu tun ist bevor der erste Schnee fällt

Winter-Geräte – hier ein paar Tipps, was gemacht werden sollte bevor der Schnee kommt.

Allgemein gilt: Jedes Gerät ist nur so gut, wie es gepflegt und gewartet wird. Und damit man beim ersten Einsatz im Winter nicht das böse Erwachen kommt, weil das betreffende Gerät streikt, sollte Einiges vorher gemacht werden.

Bei Schneefräsen:

Überprüfen
– der Zündkerze (wenn stark verrußt – erneuern)
– des Luftfilters (wenn verschmutzt – erneuern)
– des Ölstandes (ggf. auffüllen bis Maximum – zu niedriger Ölstand führt zu Motorschäden)
– des Fräswerks (Fräslippen)
– des Auswurfschachtes
– der Schwenkung des Auswurfschachtes
– des Reifenluftdrucks

Wenn dies alles überprüft wurde, sollten Sie versuchen den Motor zu starten und testen ob dieser einwandfrei läuft. Falls die betreffende Schneefräse auch über einen Fahrantrieb verfügt, sollte dieser auch getestet werden, wenn die Schneefräse schon mal läuft.
Bei 50 Betriebsstunden oder mehr, sollte unbedingt das Motoröl gewechselt werden – dies verlängert die Lebensdauer des Motors. Dabei bitte auf die Spezifikation achten !

Bei Defekten oder Mängeln sollten diese am besten von einer Fachwerkstatt überprüft und behoben werden, vor dem ersten Einsatz.

Bei Rasentraktoren mit Schneeräumschild:

Überprüfen
– der Zündkerze (wenn stark verrußt – erneuern)
– des Luftfilters (wenn verschmutzt – erneuern)
– des Ölstandes (ggf. auffüllen bis Maximum – zu niedriger Ölstand führt zu Motorschäden)
– des Schneeschildes und der Schürfleiste
– des Schwenkmechanismus des Schneeschildes
– der Batterie (bei Säurebatterien den Säurestand überprüfen – ggf. auffüllen)
– des Reifenluftdrucks
– der Lenkung (bewegliche Teile evtl. fetten)
– der Schneeketten

Wenn dies alles überprüft wurde, sollte versucht werden den Motor des Traktor zu starten. Überprüfen Sie auch das Laufverhalten des Motors wenn der Traktor läuft und natürlich auch den Fahrantrieb.
Bei Rasentraktoren ist immer empfehlenswert, das Mähwerk vor dem Wintereinsatz zu demontieren. Nässe und auch Salz wirken sich negativ auf die Lager der Messerwellen und des Mähwerkgehäuses aus. Bei 50 Betriebsstunden oder mehr, sollte unbedingt das Motoröl gewechselt werden – dies verlängert die Lebensdauer des Motors. Dabei bitte auf die Spezifikation achten ! Im Winter sollte der Motor des Traktors mit einem Mehrbereichsöl betrieben werden (z.B. 5W-40 Synthetik- Öl. Einbereichsöl (SAE 30-Öl ist optimal für die Mähsaison) sollte im Winter nicht genutzt werden, da es für winterliche Temperaturen nicht geeignet ist. Wiederrum ist Mehrbereichsöl das verkehrte Öl für die Mähsaison, weil es zu schnell verschleißt in einem Rasentraktor und in der Regel zu dünnflüssig ist, für derartige Motoren (höherer Motorenverschleiß).

Bei Defekten oder Mängeln sollten diese am besten von einer Fachwerkstatt überprüft und behoben werden, vor dem ersten Einsatz.

Bein Einachsgeräten mit Schneeräumschild:

Überprüfen
– der Zündkerze (wenn stark verrußt – erneuern)
– des Luftfilters (wenn verschmutzt – erneuern)
– des Ölstandes (ggf. auffüllen bis Maximum – zu niedriger Ölstand führt zu Motorschäden)
– des Schneeschildes und der Schürfleiste
– des Schwenkmechanismus des Schneeschildes
– der Batterie bei Elektrostart-Modellen (bei Säurebatterien den Säurestand überprüfen)
– des Reifenluftdrucks
– der Gangschaltung (bewegliche Teile evtl. fetten)
– der Bowdenzüge
– der Schneeketten

Wenn dies alles überprüft wurde, sollte ein Startversuch unternommen werden und das Laufverhalten des Motors überprüft werden. Testen Sie auch den Fahrantrieb.

Bei 50 Betriebsstunden oder mehr, sollte unbedingt das Motoröl gewechselt werden – dies verlängert die Lebensdauer des Motors. Dabei bitte auf die Spezifikation achten !

Bei Defekten oder Mängeln sollten diese am besten von einer Fachwerkstatt überprüft und behoben werden, vor dem ersten Einsatz.

Nichts ist schlimmer, als wenn bei Eiseskälte am Gerät gefummelt werden muß, weil es streikt.
Also, den Wintercheck machen noch bevor der Schnee kommt !

Kategorien

4 Comments

  1. Bis wir eine richtige Hausbetreuung finden, müssen wir der Winterdienst machen. Vielen Dank für diese Liste. Ich werde es so wie ein Checkliste nutzen, damit Ich nicht etwas notwendig verpassen. Wie ersetzt man etwas der stark verrußt ist? Es hilft mir wann Ich Bilder sehen können. Danke!

  2. Katherine says:

    Super Beitrag, vielen Dank! Ich habe mit meiner Frau auch schon über das Thema Winterdienst gesprochen, da wir es beide sehr interessant finden.

Schreibe einen Kommentar

− 2 = 2

Öffnungszeiten Sommer:

Frühjahr & Sommer:
01. März bis 30. September

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag    von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:

Herbst & Winter:
01. Oktober bis Ende Februar

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag    geschlossen

Anschrift & Kontakt:

Söllner Motorgeräte GmbH || Unterislinger Weg 33 || 93053 Regensburg Tel.: (09 41) 99 81 52 || Fax: (09 41) 99 03 85