Rasentraktor zum Schneeräumen – Was Sie beachten sollten beim Kauf

Jedes Jahr wenn der Winter bevor steht, ziehen Viele los, um sich nach einem Rasentraktor mit Schneeräumschild umzusehen. Dabei kommen immer wieder Leute zu uns mit Vorstellungen, die entweder preislich nicht realisierbar sind, oder von denen ich nur abraten kann.

 

Hier einige Tipps, bzw. Ratschläge vom Fachmann, die Sie beachten sollten, wenn Sie vor haben sich einen Rasentraktor zu kaufen, der auch im Winter zum Schneeräumen genutzt werden kann.

Wenn man nicht Gefahr laufen will, daß man mit dem gekauften Gerät schon beim ersten härteren Einsatz enttäuscht wird, das Ding zur Seite stellt und doch wieder zur klassischen Schneeschaufel greift, dann sollte zu aller erst auf die Leistung des Traktors geachtet werden. Aus der Erfahrung heraus kann ich nur sagen, daß alles was sich auch für den Wintereinsatz eignen soll, mindestens 13 PS, oder besser deutlich mehr haben sollte. Wobei erwähnt werden muß, daß die Leistung eines Traktors nicht allein entscheidend ist, ob damit auch ordentlich geräumt werden kann. Was helfen eine Menge PS unter der Traktorhaube, wenn die Leistung nicht auf den Boden gebracht werden kann ? Gerade im städtischen Bereich ist es oft wichtig, daß so ein Rasentraktor klein und wendig ist und in der Garage, oder im Schuppen wenig Platz weg nimmt. Klein heißt aber auch meist, wenig Gewicht. Selbst wenn Schneeketten auf den Antriebrädern montiert sind, kann es durchaus sein, daß die Räder trotz Schneeketten durchdrehen, wenn sich vor dem Schneeschild schon eine größere Menge Schnee angestaut hat. Vor allem wenn es sich um schweren Nassschnee handelt. Oft werden auch für diverse Ridermäher (auch Reitermäher, oder Aufsitzmäher genannt)  Schneeschilder angeboten. Das mag halbwegs funktionieren, wenn Sie nur ein paar Meter Gehweg räumen müssen und nur wenig Schnee, bzw. nur Pulverschnee liegt. Ansonsten sind diese Dinger in der Regel viel zu leicht, wenn mehr als 5 cm Nasschnee liegt.  Dann reicht meist das Gewicht nicht mehr aus, um die Kraft auch auf den Boden zu bringen. Ein Traktor zum Schneeräumen sollte nach Möglich keit schon um die 200 kg, oder besser mehr wiegen, wenn Sie im Winter damit Schnee bewegen wollen.

 

Schneeketten sind auch immer ein Thema. Natürlich gibt es Traktoren auf dem Markt, die 20 PS und mehr haben, noch dazu das nötige Gewicht und Reifen mit grobem Stollenprofil haben. Da kann man evtl. auch Schneeräumen ohne Schneeketten. Bei handelsüblichen Rasentraktoren, die meist mit Rasenprofil-Reifen ausgestattet sind, sind Schneeketten im Wintereinsatz allerdings unerläßlich. Nur so bringen Sie  die Kraft auch optimal auf den Untergrund. Im Handel werden für Rasentraktoren Leiterketten und Kreuzspurketten angeboten. Zu Kreuzspurketten rate ich, wenn der Traktor oft im Winter genutzt wird, Sie in einem schneereichen Gebiet wohnen und vor allem mit dem Gerät auch Steigungen bewältigt werden müssen. Kreuzspurketten kosten zwar oft das Dreifache was  Leiterketten kosten, sind aber wenn es drauf an kommt, ihr Geld wert.

 

Bei den Preisvorstellungen, was ein guter Rasentrakor kosten darf, liegen oft Relaität und Wunschvorstellung sehr weit auseinander. Logisch gibt es im Internet oder im Baumarkt schon Rasentraktoren ab ca. 1500,- €. Doch wer glaubt, daß er für Preise um die 2000,- €, oder weniger schon ein richtig gutes Gerät bekommt, der irrt sich gewaltig. Halbwegs passable Rasentraktoren, die von der Leistung her auch für den Winterbetrieb geeignet sind, fangen bei knapp unter 3000,- € erst einmal an. Bei richtig hochwertigen Traktoren sollte je nach Ausstattung und Leistung mit Preisen von 3500,- bis ca. 5000,- € gerechnet werden.

 

Für das Schneeräumschild selbst, plus Anbauteile + Schneeketten sollte man  ca. 700,- bis 1200,- € für ein robustes Schild einkalkulieren. Wir raten generell zu Sicherheitsklappschildern. Das sind Schneeschilder die federklappend sind und bei Kontakt mit Bordsteinkanten oder sonstigen Hindernissen nach hinten wegklappen. Dadurch wird eine Beschädigung des Schneeschildes, des Anbaurahmens und vor allem des Traktorrahmens vermieden. Wir haben schon Traktoren in der Werkstatt gehabt, bei denen der komplette Tarktorrahmen verzogen war, weil ein starres Schneeschild montiert war und damit gegen einen Bordstein gefahren wurde. Ein verzogener Traktorrahmen ist irreparabel. Da kann viel Geld sehr schnell kaputt sein, weil beim Schneeräumschild gespart hat.

 

Fragen Sie beim Kauf eines Rasentraktors mit Schneeräumschild auch immer nach, ob es schwierig ist, das Mähwerk zu demontieren. Das Mähwerk sollte im Winter am besten immer weggebaut werden. Häufiger Kontakt mit Schnee,  oder auch Streusalz, führen dazu daß das Mähdeck relativ schnell zu rosten beginnt, wenn es nicht nach jedem Einsatz von dem befreit wird, was ihm schadet.

 

Wenn Sie Mieter im Haus haben, die sehr früh morgens zur Arbeit müssen, kann es sein, daß Sie schon räumen müssen, wenn es noch dunkel ist. Wenn dem so ist, sollte der Rasentraktor unbedingt auch eine Beleuchtung haben. Achten Sie beim Kauf darauf. Späteres Nachrüsten einer Beleuchtung kostet zusätzlich Geld und Aufwand.

 

Ein Rasentraktor ist doch etwas, bei dem man im Vergleich zum handelsüblichen Rasenmäher deutlich tiefer in die Tasche greifen muß. Wer da auf „No-Name“ und „Billig“ setzt, kann unter Umständen sehr schnell feststellen, daß dies bei so großen Geräten keine gute Entscheidung war, weil man die nicht mal so kurzerhand bei Problemen in den Kofferraum des PKW´s wirft, um in die nächste Werkstatt zu fahren, wenn sich überhaupt eine findet, die Ihren „No-Name Traktor“ repariert.  Wenn Sie den Traktor nicht selbst schnell zur nächsten Werkstatt fahren können, kann aus „Billig“ relativ schnell „sehr teuer“ werden. Vor allem dann, wenn jemand kommen muß um den Traktor abzuholen und Sie den Aufwand bezahlen müssen. Dann doch lieber ein paar Euro mehr ausgeben und auf Qualität setzen. Man merke sich: Qualität rechnet sich unterm Strich fast immer !

 

Gerne beraten wir Sie, wenn Sie sich nicht sicher sind, was denn der richtige Rasentraktor für Sie und Ihre Anforderung ist.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

− 4 = 3

Öffnungszeiten Sommer:

Frühjahr & Sommer:
01. März bis 30. September

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag    von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:

Herbst & Winter:
01. Oktober bis Ende Februar

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag    geschlossen

Anschrift & Kontakt:

Söllner Motorgeräte GmbH || Unterislinger Weg 33 || 93053 Regensburg Tel.: (09 41) 99 81 52 || Fax: (09 41) 99 03 85