Rasen Mulchen – was ist das ?

Rasen mulchen – was ist das ?

 

Rasen Mulchen wird auch oft „ökologisches Mähen“ genannt. Das hat einen Grund. Rasenschnitt ist ja organisches Material. Und in diesem Grasabfall ist so gut wie alles enthalten was der Rasen braucht. Nährstoffe und Wasser.

Beim Verrottungsprozess des Rasenschnittguts entsteht auf biologische Weise alles was der Rasen für ein gesundes Wachstum braucht. Vor allem aber entsteht Stickstoff. Und Stickstoff ist der Hauptbestandteil eines jeden Düngers. Im Grunde genommen heißt das, wer regelmäßig seinen Rasen mulcht braucht kaum oder gar nicht mehr zu düngen und bei Hitzeperioden den Rasen weniger oft wässern. Und wer regelmäßig düngt, der weiß das Dünger gerade bei großen Rasenflächen schon sehr ins Geld gehen kann.

 

Erfunden und mitlerweile zur Perfektion getrieben hat diese Gras-Mäh-Technik vor einigen Jahrzehnten die Firma „TORO“. Die Firma „TORO“ war die erste Rasenmäher-Firma die begriffen hat dass das Schnittgut das nach dem Rasenmähen als Abfall zurückbleibt zu schade ist um es zu entsorgen bzw. nur auf dem Kompost zu landen. In Amerika ist diese Mähtechnik schon in aller Munde gewesen, da hat bei uns in Deutschland noch niemand gewußt was ein Mulch-Rasenmäher eigentlich ist. Seit vielen Jahren ist dies aber auch bei uns ein Thema. Gerade für die Hobby-Gärtner die keinen Komposter oder Komposthaufen besitzen. Die mußten bisher Ihr Schnittgut regelmäßig nach dem Mähen auf einem Anhänger oder in Säcke verpackt mit dem Pkw zu einer Kompost-Sammelstelle fahren. Diese Arbeit kann man sich ersparen wenn der Rasen gemulcht wird. Und nicht nur das. Beim Mulchen reduziert sich auch die Mähzeit. Derjenige der mulcht kann von A bis Z in einem Durchgang durch mähen ohne den Rasenmäher einmal abstellen zu müssen. Wird das Schnittgut in der Fangbox gesammelt muß der Mäher wenn die Box voll ist abgestellt werden (außer bei Mäher mit spezieller Messerkupplung), die Fangbox entleert werden und nach dem Einhängen dieser wieder neu gestartet werden. Je größer die Mähfläche desto häufiger muß dieser Vorgang wiederholt werden.

 

Wie entsteht gemulchter Rasen ?

 

Rasenmulch entsteht wenn das abgeschnittene Gras im Mähgehäuse nicht nach hinten in die Fangbox kann und somit im Gehäuse des Mähers so verwirbelt wird daß es mehrfach geschnitten werden kann. Dies ist in der Regel nur optimal möglich, wenn die Gehäuseform in Kombination mit der Form des Rasenmähermessers so konzipiert wurde, dass das Gras immer wieder nach oben ins rotierende Messer geleitet wird bis es zum Schluß so klein ist dass es zwischen den Grashalmen im Rasen zu Boden fällt bzw. nach unten in die Grasnarbe geblasen wird. Das ist natürlich nur möglich, wenn der Auswurfkanal durch einen sogenannten Mulchstopfen (Mulcheinsatz) oder eine Klappe verschlossen wird, damit das Gras nicht in die Box entweichen kann. Die Firma TORO, der Pionier der Mulchtechnik verwendet sogar Abweiser im Mähergehäuse die noch zusätzlich für eine bessere Grasverwirbelung sorgen.

 

 

Kann jeder Rasenmäher mulchen ?

 

Nein, nicht jeder Rasenmäher kann Mulchen. Hierfür gibt es spezielle Rasenmäher. Es gibt aber auch seit einigen Jahren die Möglichkeit bei diversen klassischen Rasenmähern den Mäher vom Sammler auf Mulcher auf- bzw. umzurüsten. Das erwünschte Ergebnis ist aber nicht bei allen Rasenmähern die Mulchen können gleich. Um dies genauer zu verdeutlichen muß etwas weiter ausgeholt werden. Die klassischen Rasenmäher werden ja grundsätzlich so konstruiert, dass nicht nur das Gras geschnitten, sondern auch so gut als möglich aufgesammelt wird. Natürlich hat die Rasenmäher-Industrie gemerkt dass die Nachfrage nach Mäher die auch Mulchen können jährlich steigt und hat dementsprechend reagiert. So bietet die Industrie mitlerweilen nicht nur reine Mulchmäher an, sondern auch Mulchmäher die zur Not auch Sammeln können und natürlich auch Rasenmäher die zum Sammeln konzipiert wurden aber auch zusätzlich Mulchen können. Jetzt wird sich der Laie denken dass die beiden Letzteren doch die gleichen Mäher sind weil sie beides können. Weit gefehlt ! Ein Rasenmäher der als Sammler konstruiert wurde, muß um bestmöglich zu funktionieren einen Sog beim Mähen entwickeln, um das Gras vor dem Schnitt optimal aufzurichten und dann genügend Wind erzeugen um das Gras nach hinten in den Fangsack zu befördern. Wohingegen ein Mulcher nur wenig Wind erzeugen darf. Das Gras soll ja beim Mulchen in winzig kleine Partikel zerkleinert werden. So ist es von Nöten, dass das abgeschnittene Gras im Mähgehäuse so verwirbelt wird dass es mehrfach geschnitten werden kann und danach so klein ist dass es dann wenn möglich im Rasen bis auf den Boden geblasen wird. Genaugenommen sind Sammeln und Mulchen zwei absolut gegensätzliche Funktionen. Von daher ist es so, dass die meisten Rasenmäher die ursprünglich zum Sammeln gebaut wurden nur durchschnittlich mulchen können und die Rasenmäher die eigentlich als Mulcher konstruiert wurden meist nur durchschnittlich Sammeln können. Dass heißt, beim Kauf eines Rasenmähers muß man sich schon vorher überlegen wo man seine Prioritäten setzen will. Ist mir ein Mäher der 1A mulcht und als Notbehelf einigermaßen sammelt lieber als ein Mäher der spitzenmäßig sammelt aber nur mittelmäßig mulcht. Es gibt bis dato keinen Rasenmäher auf dem Markt des beides perfekt kann. Sammeln und Mulchen. Dieser Mäher muß erst noch erfunden werden. Wer Gegenteiliges behauptet lügt oder hat keine Ahnung bzw. noch keine Vergleichsmöglichkeit gehabt.

 

 

Vorteile des Mulchens :

 

  • Arbeits- und Zeitersparnis
  • Durch das Verrotten des Schnittguts im Rasen muß kaum oder gar nicht mehr gedüngt werden
  • Weniger Wässern bei Hitzeperioden
  • Grasentsorgung entfällt
  • Der Rasen wird zunehmend dichter und hat immer ein satteres Grün als ein vergleichsweise normal gemähter Rasen

 

Einziger Nachteil beim Mulchen ist, dass das Gras nicht zu hoch werden darf, weil sonst der Rasenmäher mit der Grasmenge beim Mulchen überfordert wird, was zur Folge hat hat dass das Gras nicht mehr optimal im Rasen verteilt werden kann. Im Klartext heißt das, ist das Gras zu hoch oder mähen sie zu tief wird der Mäher mit der Grasmenge nicht mehr fertig und hinterläßt Klumpen auf dem Rasen oder verstopft sogar irgendwann. Auch bei nassem Rasen sollte nicht gemulcht werden da das Gras im Mähgehäuse verklebt und auch dann evtl. ganze Gras-Klumpen auf dem Rasen zurückbleiben.

Als Faustregel sollte man sich beim Mulchen merken : Immer nur max. ein Drittel der Gras-Halmlänge abschneiden. Nur so kann das gewünschte Mulch-Ergebnis erzielt werden.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

53 + = 61

Öffnungszeiten Sommer:

Frühjahr & Sommer:
01. März bis 30. September

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag    von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:

Herbst & Winter:
01. Oktober bis Ende Februar

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag    geschlossen

Anschrift & Kontakt:

Söllner Motorgeräte GmbH || Unterislinger Weg 33 || 93053 Regensburg Tel.: (09 41) 99 81 52 || Fax: (09 41) 99 03 85