Mähen Sie noch selbst ?

Mähen Sie Ihren Rasen noch selbst, oder entspannen Sie sich schon, während Ihr Rasen ohne Ihr eigenes Zutun gemäht wird?

 

Die Zukunft beginnt heute!

 

Vollautomatische Mähroboter erledigen diese Arbeit für Sie, wenn Sie wollen. Absolut leise und völlig abgasfrei! Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Keine Grasentsorgung mehr. Nie mehr Rasendüngen. Und sie haben immer einen gepflegten, frisch gemähten Rasen. Und das alles ohne daß Sie eine Minute Ihrer kostbaren Zeit investieren müssen. Selbst das Laden der Batterie übernimmt der Roboter selbst.

Glauben Sie nicht?

Kommen Sie zu uns, wir zeigen Ihnen wie´s geht und bieten Ihnen den für Ihre Bedürfnisse entsprechenden Mäher. Und das alles zu einem erschwinglichen Preis. Überzeugen Sie sich selbst davon bei uns im Laden. Wir raten aber generell immer zu Fabrikaten, die schon vollends ausgereift sind. Pioniere der Mährobotertechnik sind zum Beispiel, Ambrogio, Wiper oder Viking. Hier ist man was die Technik, die Ersatz-und Verschleißteile, als auch den Background (Erfahrung, Betreuung, etc.) anbelangt auf der sicheren Seite.

Weitere Informationen HIER

Achtung – vermutlich gekaufter Mähroboter-Test kursiert im Internet – Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen !

Es kursiert seit 2009 ein meiner Meinung nach gekauftes Testergebnis zu Mährobotern im Internet, das in „mein schöner Garten“ veröffentlicht wurde. Diese Testergebnisse hat auch die Seite „Testberichte.de“ übernommen. Auch diverse Händler (deren Namen ich nicht nennen will) bieten dieses Testergebnis zum Download an, oder haben es in Ihre Homepage eingebaut.

A C H T U N  G :

Verglichen wurden 6 unterschiedliche Rasen-Mähroboter.

2 der Marke „Ambrogio“, 2 von „Friendly-Robotics“ (baugleich mit „Viking“) und 2 Modelle aus dem Hause „Husqvarna“. Die verglichenen Werte der einzelnen Modelle und die dafür vergebenen Noten stimmen absolut nicht überein.

Hier ein paar Beispiele:

1. Beispiel:

Die „Automower“- Modelle „210 C“ und der „Solar Hybrid“ von Husqvarna haben beide eine Schnittbreite von 22 cm und bekamen dafür die „Test-Note 2,0“. Hingegen bekamen die Mähroboter von „Ambrogio“, der „Wiper Runner“ , mit einer Schnittbreite von 22 cm (gleich mit Automower) die „Test-Note 3,0“ und der „Ambrogio Evolution“ mit 30 cm (größer als Automower) nur die „Test-Note 2,7“. Das heißt, obwohl die Schnittbreiten bei einem Modell gleich und beim „ Ambrogio Evolution“ sogar größer ist, bekamen diese beim „Bewertungspunkt Schnittbreite“ eine schlechtere Note. Eigentlich müsste es genau anders herum sein !

2. Beispiel:

Beim Bewertungspunkt „Ladezeit des Akkus“ wurde die Ladezeit des „Husqvarma Automowers 210 C“, der nur eine Kapazität von 500 m² pro Akkuladung hat und eine Ladezeit von 720 Minuten hat, mit der Note 2,5 bewertet. Dagegen wurde der „Ambrogio Wiper Runner“ der eine Kapazität von 1800 m² pro Ladung hat und nur 150 Minuten zum Laden braucht, mit der Note 3,0 bewertet. Hier wurde wieder für den Husqvarna-Mäher trotz gringerer Kapazität und längerer Ladezeit die bessere Note vergeben. Unglaublich !

 3. Beispiel:

Der Ambrpgio-Mähroboter „Wiper Runner“, der um 800 g leichter ist als der Husqvarna „Automower 210 C“ bekam in Puncto Gewicht die „Test-Note 2,3“. Der schwerere Husqvarna Automower wurde besser bewertet. Er erhielt die „Note 1,5“.

Man könnte noch mehr Beispiel auflisten, in denen die besseren Noten trotz schlechterer Werte die Husqvarna-Geräte bekamen.

Im Begleittext zu diesem Test wurde auch bemängelt, daß die Mähroboter von „Ambrogio“ einen Regensensor haben, wohingegen die Automower von Husqvarna bei jedem Wetter ohne Regensensor mähen. ABSOLUTER SCHWACHSINN !!! Rasenmähroboter sind grundsätzlich Mulchmäher. Und wer schon mal bei nassem Rasen gemulcht hat, der weiß wie die Rasenfläche danach aussieht. Durch die Feuchtigkeit kann sich das Gras nicht gleichmäßig im Rasen verteilen und es bilden sich Klumpen. Wie das nach dem Mähen aussieht, kann man sich vorstellen. Zudem wurde auch nichts darüber geschrieben, daß sich zum Einen der Regensensor bei Ambrogio-Robotern dealtivieren läßt und zum Anderen, sich die Sensibilität des Sensors einstellen läßt. Man kann den Sensor so einstellen, daß der Mähroboter bei leichtem Niesel-Regen nocht mäht, aber bei starkem Regen zurück zur Ladestation fährt und den Mähdurchgang unterbricht., was durchaus Sinn macht. Auf diese Möglichkeit wurde gar nicht erst eingegangen. Ich glaube, da steckt eine Absicht dahinter !

Daß da offensichtlich etwas verkehrt läuft, fällt sogar dem Laien auf!

Es werden in diesem in „mein schöner Garten“ veröffentlichten „Rasen-Mähroboter-Vergleichstest“ die Mähroboter von Husqvarna trotz meist schlechterer Werte meist immer besser bewertet, als die Geräte der Konkurrenz. Da drängt sich doch die Frage auf, wer diesen Test gesponsert hat. In der Hoffnung das Interessenten die Details gar nicht so genau durchlesen, wurden hier Noten vergeben die mit „Fair“ nichts mehr zu tun haben. Das würde ich als pure Verarschung bezeichnen !

Auf eine Stellungnahme von „Ambrogio“ zu dem Testergebnis wurde seitens derer die den Test in Auftrag gegeben haben, bzw. durchgeführt und veröffentlicht haben, bis heute nicht geantwortet.

Das riecht verdammt nach Manipulation. Deshalb unser Tipp : „Vertrauen Sie nicht jedem Testbericht und vergleichen Sie die Details. Besser wäre es, Sie vertrauen sich einem Fachmann an. Noch besser, einem freien Händler. Denn wenn ein Händler mit einer Marke verheiratet ist, wird er meist nur seine Hausmarke bewerben, aber sonst kein anderes Produkt.

Bei uns bekommen Sie eine faire Beratung, wenn Sie sich zum Kauf eines Mähroboters entschließen. Unsere Erfahrungen mit diversen Marken und Typen geben wir gerne weiter. Bei mitlerweilen fast 200 verkauften und installierten Mähern wissen wir wovon wir sprechen. Das dürfen Sie uns glauben.

Also, Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser. Dies trifft auf jeden Fall auf den Mähroboter-Test, der in „mein schöner Garten“ sowie in „Testberichte.de“ und auch auf diversen Händlerseiten veröffentlicht oder zum Download angeboten wird zu.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

− 3 = 6

Öffnungszeiten Sommer:

Frühjahr & Sommer:
01. März bis 30. September

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag    von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:

Herbst & Winter:
01. Oktober bis Ende Februar

Mo - Do       von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag        von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag    geschlossen

Anschrift & Kontakt:

Söllner Motorgeräte GmbH || Unterislinger Weg 33 || 93053 Regensburg Tel.: (09 41) 99 81 52 || Fax: (09 41) 99 03 85